Leider habe ich keine BIlder von Anfang an. Aber hier seht Ihr den Aufbau vor der Endmontage. Alle Fenster sollten vor den Arbeiten abgeklebt werden, damit Kratzer vermieden werden.

 

Tipp: Die Fenster von Innen und Außen abkleben.

 

Das Modell ist von Robbe und wurde genau nach Anleitung gebaut

Aufbau vor dem Einbau der Sonderfunktionen. Hier solte man darauf achten, dass die Handläufe noch montiert werden müssen. Ich hatte Glück und die Bohrungen für die Handläufe haben noch gepasst. Aber im Nachinhein würde ich gleich darauf aufpassen

 

Tipp: bevor der Aufbau lackiert werden soll, den Aufbau exakt an das Deck anpassen. Das Deck abkleben, Aufbau aufsetzen und mit Spachtelmasse verspachteln. Komplett austrocknen lassen und abnehmen. Anschließend sauber verschleifen. Auf dem Bild sieht man die getrocknete Spachtelmasse. So entsteht kein Spalt zwischen Aufbau und Deck. Ist langwirig aber lohnt sich

Einbau der Funktion Löschmonitore schwenken und senken.

 

Tipp: Die Grundplatte so einbauen, dass sie leicht wieder demontiert werden kann. Dies ermöglicht, dass die Monitore leicht laufen können, da man keine Spannungen zwischen Grundplatte und Aufbau bekommt. Des Weiteren erleichtert dies, alle weiteren Arbeiten. Es ist zwar lästig immer wieder einbauen, ausbauen, einbauen etc. aber der Aufwand lohnt sich

Aufbau nach der Lackierung. Bei der Lackierung darauf achten, dass immer dünne Schichten aufgetragen werden. Die Trockenzeiten (ca. 20 Minuten) zwischen den einzelnen Schichten beachten. Es sollte immer Nass in Nass lackiert werden. Es sollten nicht weniger als 3 Schichten aufgetragen werden.

 

 

Tipp: Ihr könnt auch mit dem Föhn nachhelfen. Aber nicht zu lange auf einer Stelle föhnen. Der Lack könnte sich verziehen. An einer unauffälligen stelle mit dem Finger testen, ober der Lack "klebrig" ist. Dann kann mann mit dem Lackieren fortfahren.

Ausbau des Aufbaus

 

Anbringen der Lichter und Reeling.

 

Tipp: die Reeling nicht wie schon oft beschrieben am Modell löten. Um ein sauberes Lötergebnis zu erzielen müssen die Reeling sowie die Messingdrähte sehr heiß sein. So kann es passieren, dass die Kunststoffschale schmilzt. Ich habe eine Holzplatte genommen die Löcher genau auf Maß gebohrt und dann gelötet. Fertig gelötete Teile lackiert und anschließend ans Modell aufgebracht.

 

Fast fertiger Aufbau

 

Löschmonitore müssen noch montiert und gängig gemacht werden.

Fast fertiger Aufbau. Jetzt ging es an die Endmontage der Sonderfunktionen. Auf dem Bild seht Ihr, das der Aufbau exakt auf dem Deck sitzt. Das ist das Resultat aus Bild 2

Deckaufbau vor dem Verkleben. Ankerrohre wurden gebohrt und der Sitz kontrolliert. Anschließend wird das Deck verklebt.

 

Tipp: dünnflüssigen Sekundenkleber verwenden. Den Kleber vorsichtig dosieren und an den Kanten entlanglaufen lassen. Das Boot dabei immer in alle Richtungen schwenken. Somit erreicht man eine saubere "Klebelinie" die man danach nicht mehr verschleifen muss. Die Unebenheiten können mit Füller ausgeglichen werden.

Tipp: Nachdem man danach nicht mehr sehen kann, wo die Ankerrohre verlaufen. Habe ich eine Webcam im Boot provisorisch verbaut. Dazu noch eine Lichtquelle und man kann sehen wo man arbeitet

Auf dem Monitor konnte ich dann sehen wo ich die Rohre vermuffen musste. Mit GUmmihandschuhen und Stbilit-Express habe ich dann die Rohre von Innen vermufft.

Bild vor dem Vermuffen.

Grundierung

 

Tipps zur Lackierung gibt es hier Link

Tipps zur Lackierung gibt es hier Link

Tipps zur Lackierung gibt es hier Link

Tipps zur Lackierung gibt es hier Link

Anbringen der Scheuerleiste

 

Zuerst wird eine dünne Leiste an das Modell geklebt. Wichtig ist hier, dass zähflüssiger Sekundenkleber verwendet wird.

 

Tipp: Sekundenkleber auf die Leiste auftragen und anschließend mit einem kleinen Holzstück verstreichen. So verhindert man, dass der zuviel aufgetragene Sekundenkleber am Modell entlangläuft.

Anbringen der Scheuerleiste

 

Die dünne Leiste dient als Halterung. Der Gummischlauch wird auf die Leiste gesteckt.. Die Enden der Scheuerleiste vorher rund verschleifen.

 

Tipp: Auch hier wieder den Sekundenkleber in die Scheuerleiste aufbringen und mit einem dünnen Holzstück verstreichen. Dies sollte man Abschnitt für Abschnitt machen, da man etwas Zeit braucht um die Scheuerleiste anzubringen

Der Innenausbau - Bei der Grundplatte für die Löschmonitore muss man darauf achten, dass diese verschoben werden kann, da sonst die Rohre für die Löschmonitore auf Spannung laufen und sich nicht sauber und leicht drehen lassen. Bei der Drehmechanik habe ich einen Spanner für das Seil verbaut. So kann man das Seil bei Bedarf immer nachspannen.

 

Tipp: Für die Schleppleinenfunktion habe ich mich für eine Mechanik von mgs-mechanics entschlossen. Die Teile sind schon verbaut und man braucht nur noch einen Entstörfilter anlöten.

Umpolfunktion für die Schleppleinenwinde

 

 

Fertiges Modell und bereit zum Stapellauf

Solltet Ihr weitere Detailbilder brauchen, dann schreibt mich einfach unter kontakt@modellbaudeluxe.com an

                                    

Funktionen/Sonderfunktionen

Vorwärts / Rückwärts

Rechts / Links

Anker fallen lassen und einholen

Löschmonitore drehen und senken

Löschmonitore spritzen Wasser ca. 6 Meter weit

Suchlicht an/aus und drehen

Motorgeräusch / Horn / Alarm / etc.

Blaulicht und Sirene

Fahne hissen

Beiboot aufnehmen und ablassen

Schlepphaken abschießen und einholen

Decklicht